Pädagogische Anforderungen

Pädagogische Anforderungen

Im Muki-Turnen befassen wir Leitpersonen uns zwangsläufig mit einer heterogenen Gruppe. Der Entwicklungsstand der einzelnen Kinder ist unterschiedlich. Das Alter variiert, die jüngsten sind vielleicht erst 2 ½ Jahre alt die ältesten schon über 4 Jahre. Ebenso können die sportlichen Ambitionen der Eltern sehr variieren.

Wir werden immer wieder Kinder haben, welche bei bestimmten Übungen über- oder unterfordert sein werden. In diesem Fall ist es unsere Aufgabe, dies zu erkennen und zu berücksichtigen. Den Kindern Variationen der Übungsformen anzubieten, sie so zu animieren und individuell ihre Fortschritte fördern fordert meistens auch uns.

Meistens erkennen wir eine Über- oder Unterforderung in dem  das Interesse, die Begeisterung und ihre Aufmerksamkeit nachlassen, dann ist es Zeit dies zu erkennen und zu handeln.

Sind die Kinder jedoch immer noch mit sehr grosser Begeisterung bei der Sache, dürfen wir sie ruhig noch weiter diesen Bewegungsablauf einüben zu lassen.

 

Zusätzlich können wir das Selbstvertrauen eines Kindes fördern in dem wir seine Idee umsetzen oder einbauen, oder wenn wir es auffordern den Bewegungsablauf allen vor zu zeigen. Wir achten jedoch darauf nicht immer nur das gleiche Kind vorzeigen zu lassen sondern dass auch andere Kinder einmal zum Zuge kommen. Wichtig dabei ist auch, dass wir alle Kinder immer wieder loben und auch rotieren damit wir alle Kinder einmal in ihrer Bewegung bewundern können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage (Captcha)* *